27.05.2010

2. Tag: Sprachschule + Rye (Beach)

Hallo an alle

Nachdem alle ihre Gastfamilien kennengelernt hatten, trafen wir uns am Freitag an den jeweiligen Pick up Points, an denen uns der Bus abholte. Zuerst wurden natürlich die Erfahrungen mit der Gastfamilie ausgetauscht. Die einen sind bei Alkis gelandet, da war der Vater schon angeheitert als sie ankammen, andere hatten Hunde, und wieder andere mussten sich erstmal ein ganzes Blatt mit Hausregeln durchlesen. Heiko und Ich hatten da schon mehr Glück. Unser "Gastvater" war 22 und seine Freundin 19. Er holte uns erstmal mit dieser schicken Karre ab, in die er später 2 fette Boxen einbaute (dazu bald mehr) und im Haus stand uns die PS3 und ein HDTV mit Sky (700+ Programme) zur verfügung, die wie benutzen konnten wann wir wollten.

Diesen Morgen hatte ungefähr die Hälfte Unterricht. Doch ganz so schlimm wie in der Schule war es nicht. Unsere "Lehrerin" redete einfach ganz normale Sachen mit uns und fragte was wir so in unserer Freizeit machen. Die restliche Gruppe vergnügte sich derweil beim Minigolf.
Dann gabs Mittagessen  im örtlichen McDonalds, wo es statt Chickenburger den MayoChicken gibt (das selbe, nur statt Chillisoße mit Mayo) und neben normaler Cola auch ColaZero. Natürlich alles für 99p. Ich muss sagen, das mir das Chickenteil vom MayoChicken besser geschmeckt hat als das vom Chickenburger. Es war einfach besser Fritiert.
Wir hatten keinen Plan wo uns der Bus danach hinfahren sollte, aber wir stiegen einfach mal ein. Wie sich rausstellte ging es nach Rye, einem Fischerdorf in der Nähe. Dort bekammen wir genug Freizeit um das schöne Wetter zu genießen und die Altstadt zu entdecken.
Danach ging es mit dem Bus zum Strand.
Ein wunderschöner Sandstrand wie er am Mittelmeer nicht besser hätte sein können. Marius war der einzige mit Badehose der sich ganz  ins Wasser wagte. Alle anderen gingen nur mit hochgekrempelten Hosen maximal bis zu den Knien rein. Das nutzte Marius natürlich schamlos aus und machte uns jedesmal nass wenn wir ihm zu nahe kammen. Die Rache folgte dafür später. Als er nichtsahnend zu uns kamm, hatten wir zuvor einen BigMc geplant. Dieser begrub ihn unter ca. 13 Jungen, was sicher schwer sein dürfte ^^
Bei Temperaturen über 25°C und einem wolkenlosen Himmel hatte es allerdings einige erwischt, darunter auch mich, die einen Sonnenbrand abbekommen hatten.
Gruß Lukas

PS: Morgen gibts den Bericht aus London!!!

0 Kommentare: